Yoga üben in der Detoxphase

Heute beginnt wieder unsere gemeinsame Detox Week … ein Gemeinschaftsprojekt der greenbusinesstalents.com ,Steffi Dächsel von Wohlfühlkost, Peffe der Vegenizer und vielen mehr….ca. 400 Teilnehmer…ich möchte mit den Yogaübungen ein paar Inspirationen  mitgeben, deinem Körper bei der Entgiftung zu unterstützen.

Mit den Yogaübungen unterstützt du die Verdauungsorgane, vor allem Leber, Nieren und Darm, die bei der körperlichen Entgiftungsarbeit die Hauptaufgabe leisten.

Drehungen massieren die inneren Organe und unterstützen durch die intensivere Durchblutung der Verdauungsorgane den Entgiftungsprozess. Im Grunde genommen, wringst du alles Überflüssige aus – auch Ärger, Wut negative Gedanken. Deine Wirbelsäule wird beweglich gehalten und es werden Energieblockaden gelöst.

Die Bauchübungen stärken deine Körpermitte und fachen das Verdauungsfeuer an.

Durch die Rückbeugen schaffst du mehr Platz, dein Brustraum wird gedehnt. Deine  Stimmung angehoben. Die Rückbeugen schenken dir Weite, Offenheit und Zuversicht.

Vorwärtsbeugen helfen dir, deinen Körper und Geist zu entspannen. Die Körperrückseite wird gedehnt und deine Entgiftungsorgane weiter sanft angeregt. Der untere Rücken wird sanft entlastet.

Die Atemübungen unterstützen die Entgiftung zusätzlich.

Tipp:

  • Den Feueratem (Siehe beigefügtes Video) am Morgen bis maximal frühen Abend praktizieren, da er anregend ist und das Verdauungsfeuer anfacht bzw. danach die Wechselatmung, wenn du den Feueratem abends praktizierst. ( Feueratem nicht für Schwangere, die meines Erachtens eh nicht entgiften sollten)
  • Die Wechselatmung kannst du morgens und abends praktizieren. Sie gleicht dein Körpersystem aus und hilft zu entspannen. Deine Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.